Das Ende der Welt...

Sonntag, 05.05.2019, Argentinien

...zumindest bezeichnet und vermarktet sich Ushuaia so, die südlichste Stadt der Welt. Während unserer Zeit in Buenos Aires reifte die Idee Südamerika in den kommenden Monaten vom Süden anfangend bis in den Norden zu durchqueren - warum dann also nicht gleich auf Feuerland, am "Fin del Mundo" beginnen?

Gesagt, getan - nur hatten wir nach unserer Ankunft in Ushuaia noch nicht das Gefühl am Ende der Welt zu sein. Zwar gibt es vom Flughafen keinen Linienverkehr in die Stadt und wir mussten ca. eine Stunde auf das nächste Taxi warten, aber Ushuaia ist mittlerweile eine Stadt welche viele hochpreisige Einkaufsmöglichkeiten und sogar ein Hard Rock Cafe bietet.

Also raus aus der Stadt und das Land des Feuers erkunden! Ein Land in der sich die Natur nicht entscheiden kann ob gerade Herbst, Winter oder doch Frühling herrscht. Ein Land welches von Kolonien von Seelöwen, Kormoranen und anderen Wasservögeln beherrscht wird. Zusätzlich wird Feuerland im Norden durch die Magellanstraße und im Süden durch den Beagle-Kanal begrenzt - in beiden Wasserstraßen können mit ein wenig Glück Wale beobachtet werden.

Im Nationalpark Tierra del Fuego gibt es ganz nebenbei noch die südlichste Poststation der Welt - wir hoffen die meisten Postkarten sind mittlerweile eingetroffen!

PS: Den Namen erhielt Feuerland übrigens während einer Expedition Ferdinand Magellans, welcher bei der Durchfahrt der nach ihm benannten Magellanstraße eine Vielzahl von Lagerfeuern auf der Insel entdeckte.

Info: Diashow mit Klick auf ein Bild starten.

Eure Kommentare

Ich hätte nicht erwartet, dass ihr in der südlichsten Stadt der Welt im Winter unterwegs seid! In BA noch voller Sommer und dort musstet ihr euch wieder einpelzen!
Bild 7 ist sehr beeindruckend, so viele Tiere auf so engem Raum, Bild 4 dto!
Bild 11: wisst ihr den Namen des Raubvogels
Bild 32: was ist denn da zu sehen? Es sieht aus, wie Schildkröteneier, aber gibt es in dieser Region Schildis?
Bild 29: Was ist das für ein Vogel?

Wir wollten den verpassten Winter nochmal nachholen!  - Hier kann es wirklich sehr kalt werden, die Antarktis ist nicht weit entfernt und von hier starten auch sämtliche Expeditionen zum Südpol.

B7: Ja, beeindruckend - der Geruch nicht so. :D
B11: Nein, mit Vögeln kennen wir uns gar nicht aus. Wir kennen nur "schöner Vogel" und "nicht so schöner Vogel" :D
B32: Keine Eier, eher eine Art Parasit der an Bäumen wächst.
B29: Muss ich auch passen, vielleicht eine Art Specht? Wir können ja in Deutschland mal einen Ornithologen befragen. ;-)

irgendwie hatte ich das Album die letzten Mal übersehen:
B29 sollte ein Rotbrustfischer sein, ist mit unseren Eisvögeln verwandt.

Ah da haben wir ja schon unseren Experten - danke! - B11 und B32 sagen dir aber nichts? ;-)

leider nicht, bei ersterem vermute ich einen jungen Greifvogel, der zudem noch in der Mauser ist - daher ist es ohne Flugbild für mich nicht zu erkennen.
Bei Bild 32 handelt es sich eventuell um Insekteneier. Ich würde aber keine Wetten auf diese Info setzen.

Kommentar hinzufügen