Thazin Beach

Mittwoch, 19.12.2018, Myanmar

Nach drei aufregenden Wochen in Myanmar suchten wir abseits der bekannten Touristenstände ein wenig Ruhe. Eher zufällig fanden wir einen noch relativ unerschlossenen Strand, ca. 7 Busstunden von der ehemaligen Hauptstadt Yangon entfernt. In der einzigen Unterkunft am Strand angekommen, fühlten wir uns wie im Paradies. - Keine Touristen, nur einige freundliche aber sehr träge Angestellte und am kilometerlangen Strand ein paar Einheimische Muschel-bzw. Kokosnussverkäufer.

Tagsüber entspannten wir uns am Strand, Hannes lernte das Ballspiel "Chinlone" kennen oder aber es ging mit Gummireifen und unseren "Hotel"-Angestellten ins Meer. - Nachts am Lagerfeuer stellten wir fest, dass die sonst sehr ruhigen Burmesen ein echtes Partyvolk sind. - Um das Feuer am Brennen und die Party damit am Laufen zu halten, wurde einfach mal eine komplette Strandhütte verheizt. Diesen Aufenthalt werden wir nie vergessen!

Info: Diashow mit Klick auf ein Bild starten.

Eure Kommentare

Neuer Rekord????(Bild 17)

Haha - die Jungs dort sind verdammt gut, aber niemand zählt mit (bisher jedenfalls!) - Es geht eher um die Ästhetik des Spiels und darum Tricks auszuführen.

Da wird die Arbeitsgruppe aber beruhigt sein, dass du nicht im Ausland neue Rekorde aufstellst.

Da hattet ihr ja wirklich großes Glück, solch einen Strand mit einer Hütte zum finden, in der ihr ungestört eure Zeit dort genießen konntet!!
F5 - wer wohl diese goldenen Türme auf die Felsen gezaubert hat?!
F14- wunderschöne Krabbe mit sandigen Füßchen, wie groß war sie denn?

Bild 5: Frage ich mich auch, vermutlich die Regierung. - Waren noch relativ neu.

Bild 14: Die Krabben waren ziemlich klein, aber überall (sogar in der Dusche :D) - Schätze ca. 7cm breit.

Die Krabben waren ziemlich klein, aber überall (sogar in der Dusche :D) - Schätze ca. 7cm breit. - Auweia, damit hätte ich dann wohl ein Problem gehabt!

Kommentar hinzufügen