Hanoi

Sonntag, 23.12.2018, Vietnam

Xin chào Vietnam! - Hallo Vietnam!

Nachdem sich unsere Zeit in Myanmar langsam dem Ende zuneigte (leider gibt es nur ein 28-Tage Visum), buchten wir den günstigsten Flug nach Vietnam. Wir landeten kurz vor Weihnachten in der Hauptstadt Hanoi.

Obwohl Weihnachten keine offiziellen Feiertage in Vietnam sind, schienen die Vietnamesen ganz verrückt danach zu sein. Weihnachtsmänner auf Motorrollern und ganze Straßen gesäumt mit Geschäften für Weihnachtsdekoration. Am 24.Dezember nahmen wir vor der Notre-Dame ähnlichen Kathedrale in der Altstadt an der heiligen Messe teil. Auch wenn wir kein Wort vietnamesisch der Priester verstanden - Als hunderte Vietnamesen plötzlich "Stille Nacht, heilige Nacht" anstimmten überkam uns Gänsehaut und wir fühlten uns fast wie zu Hause.

Auch ohne Festivitäten ist Hanoi einen Besuch wert. "Bia Hoi", das günstigste Bier der Welt gibt es ab 20 Cent an vielen, leckeren Streetfood-Ständen. Wer darauf keine Lust hat besucht eines der gemütlichen, urig gestalteten Cafes oder Restaurants. Der Straßenverkehr war für uns auf den ersten Blick noch viel chaotischer als in allen anderen asiatischen Städten - jede Straßenüberquerung war ein absoluter Nervenkitzel. An Wochenenden werden Teile der Innenstadt abgesperrt und sind dann nur noch für Fußgänger zugänglich. Diese Zeit nutzen viele Eltern für Ausflüge in die Innenstadt mit ihren Kindern. Einige Kinder waren auch mit ihren Lehrern unterwegs, um mit uns "Fremden" englisch zu praktizieren und ihre Kenntnisse zu verbessern. Wir waren erstaunt wie selbstbewusst viele der Kleinen waren und fanden die Idee einfach klasse. Wir konnten einfach nicht "nein" sagen, wenn eine Gruppe niedlicher, vietnamesischer Kids vor uns stand und uns mit großen Augen ansah...

Olga hatte ständig das Gefühl in 3 Städten gleichzeitig zu sein: Street Food wie in Bangkok, Straßenverkehr ohne Regeln wie in Kathmandu und coole Bars und Cafès wie in Berlin.

Info: Diashow mit Klick auf ein Bild starten.

Eure Kommentare

Eine Freundin von mir hat mal 3 Wochen in Vietnam Urlaub gemacht und war von dem Schmutz und dem Smog (durch die vielen 2-Räder) ziemlich betroffen. Die 3. Woche war sie dann irgendwo am Meer, das fand sie wiederum wunderschön.
F10- ist schon verrückt, was man alles mit dem Fahrrad transportiert bekommt.
Heiligabend mit dem vietnamesischen Stille Nacht ist sicher was sehr erhebendes.

Die Luftverschmutzung ist schon etwas höher als bei uns, aber immer noch kein Vergleich zu Indien, Pakistan und auch zu Kathmandu (wo wir vorher waren). Trotz Asthma hatte ich aber keine Probleme. ;) - Am Meer war es natürlich schön, aber besonders die einheimischen Strände sind oft total zugemüllt.

Kommentar hinzufügen