Thailands Strände

Sonntag, 10.02.2019, Thailand

Nach unserer Rückkehr nach Bangkok sollte unsere Rundreise durch Südostasien eigentlich ein Ende nehmen und Hannes wollte weiter Richtung Osten ziehen. Olga dagegen zielte noch darauf ab, einige Inseln im Süden Thailands zu sehen - es musste also (mal wieder) ein Kompromiss gefunden werden.

Nachdem Olga eingewilligt hatte einen Tauchkurs zu absolvieren (PADI Open Water Diver), führte uns unser Weg auf die Recht kleine Insel Ko Tao im Osten von Südthailand. Nach einem fantastischen, 4-tägigen Kurs und den ersten Tauchgängen (Fundives) in eine Tiefe von bis zu 18 Meter, ging es noch für einige Tage auf die Nachbarinsel Ko Pha-ngan zum Entspannen.

PS: Während der Tauchschule hatten wir absolutes Dreh-und Fotoverbot, um uns auf die neue Umgebung und die Tiefe zu konzentrieren. Unterwasserbilder wird es natürlich noch geben, aber erst zu einem späteren Zeitpunkt unserer Reise.

Info: Diashow mit Klick auf ein Bild starten.

Eure Kommentare

Ich bin zwar immer noch nicht fit (seit 3,5 Wochen Nasennebenhöhlenentzündung), will aber endlich mal wieder auf eure wunderschönen Fotos von eurer überwältigenden Weltreise eingehen.
Gleich Bild 1 bis 3: überirdisch schön, was unsere Welt für Naturschönheiten zu bieten hat.
B 8: wofür ist den dieser sehr lange Pontonweg gebaut worden
B10: idyllisch, romantisch; ich liebe Schaukeln
Fühlt sich das nicht leicht beängstigend an, wenn man dann diese Mundstücke in den Mund nimmt und in diese Tiefen abtaucht?
Wie ist das mit dem Druck auf den Ohren?
Die Unterwasserwelt wird euch sicherlich vollauf begeistert haben!

Hallo Marita! Wir hoffen du bist mittlerweile wieder richtig fit und freuen uns, dass du dich meldest!

Bild 8: An diesem "Steg" können Boote anlegen. Die meisten Leute haben es genutzt um dort ein Picknick zu machen.

Zum Tauchen: Anfangs fühlt es sich wirklich ungewohnt an, aber die ersten zwei Tauchgänge haben wir im Pool absolviert und hatten genug Zeit uns daran zu gewöhnen. Durch seinen Tauchpartner ist man doppelt abgesichert und wenn man die Unterwasserwelt das erste Mal sieht, dann verschwindet jegliche Angst. - Beim Abtauchen hatten wir aber beide ziemlich große Probleme mit dem Druck (anfangs). Aber mit einem kleinen Trick (Salzwasser durch die Nase einziehen und dadurch mal richtig "durchspülen") geht es nun. - Jetzt würden wir gerne überall tauchen, aber ganz so günstig ist es natürlich nicht...

Kommentar hinzufügen