Bangkok

2018-2019, Thailand

Um uns an Bangkok, die Hauptstadt Thailands und mit mehr als 20 Millionen Besuchern jährlich die meistbesuchte Stadt der Welt, zu gewöhnen haben wir mehrere Anläufe unternommen. Bereits im Herbst 2018 setzten wir hier zum ersten Mal Fuß auf den südostasiatischen Boden und waren geschockt von stundenlangen Staus, unfreundlichen Taxi-und Tuk-Tuk-Fahrern, Hektik und vielen hässlichen Betontürmen.

Umso mehr Zeit wir in der Stadt und in den vielen belebten Straßen verbrachten, umso mehr gewöhnten wir uns an die negativen Seiten der Stadt und merkten wie aufregend es ist ständig Neues zu entdecken. Fast jede Straße der Stadt führt ihr Eigenleben und an jeder Ecke gibt es somit leckeres, günstiges Streetfood in den Garküchen. Bangkok ist außerdem von hunderten, vergoldeten Tempelanlagen überzogen - ein Ort der Ruhe inmitten des Chaos ist also nie weit entfernt. Während tagsüber auf den vielen Märkten um frische Lebensmittel gefeilscht wird (wenn nicht gerade ein Zug mitten durch den Markt fährt und die Stände temporär zurück gebaut werden), zeigen einige der Nachtmärkte ein ganz anderes Gesicht. - Angefangen von Thai-Boxing-Events, über Ping-Pong-Shows bis hin zu eigentlich illegalen Dienstleistungen ist hier alles möglich. 

Nach vielen aufregenden Monaten auf dem südostasiatischen Festland endete unsere Reise auch wieder in Bangkok und es ging weiter auf die Philippinen, nach Manila.

PS: An dieser Stelle mal wieder ein Dank an eine Couchsurferin: Pochara nahm uns in den ersten Tagen bei sich auf und gab uns eine Einführung in die thailändische Küche, welche Hannes sicher nicht vergessen wird.

Kop khun khrap Golffy!

Info: Diashow mit Klick auf ein Bild starten.

Eure Kommentare

Bild 1: unglaublich diese Bauten, da kann man ja stundenlang schauen und entdeckt dabei so viele filigrane Einzelheiten? Das muss doch jahrelang gedauert haben, bis man solche Kunstwerke fertiggestellt hat
Bild 2: Witzig, diese so exotisch "gestylte" Frau mit den gefährlichen "Fingernägel" und dann die Zahnspange...
Bild 4,5,7,9: Wunderschön!!!
Bild 10: womit werden sich diese Herren wohl den ganzen Tag beschäftigen?!
Bild 11,12: Coole Hose; wundervolle Bauten
Bild 13: ist das ein Gemälde?
Bild 16: ist das ein Verkaufsstand?
Bild 26: das ist schon verrückt, diese Bahn da mittendurch den Markt

Bild 1: Ohja, besonders dieser Tempel (Wat Arun) war besonders beeindrucked. - Allerdings empfanden wir viele der Elemente in den Tempeln in Bangkok etwas repetitiv (im Vergleich zu zum Beispiel Angkor in Kambodscha).

Bild 13: Das war ein Teil eines riesigen Wandgemäldes im Haupttempel der Stadt (Wat Phra Kaoe).

Bild 16: Ganz normaler Einzelhandelsladen für Elektronik in Bangkok.

Kommentar hinzufügen