Apo Island

Montag, 25.02.2019, Philippinen

Die vulkanische Insel Apo liegt einige Kilometer von der deutlich größeren Insel Negros entfernt und beherbergt auf gerade einmal 1500x700 Metern rund 1000 Einwohner.

Die Reise dorthin war lang, abenteuerlich und verlangte nach allen Verkehrsmitteln die auf den Philippinen zur Verfügung stehen. - Vom Flugzeug ging es in den Bus, vom Bus ins Tricycle, vom Tricycle auf die Fähre nach Negros. Von dort mit dem Jeepney weiter zu einer kleinen Bucht mit einigen Auslegerbooten. Kurz vor der Insel dann der letzte Umstieg ins Kajak, mitsamt Reisegepäck. Dabei blieb natürlich nicht alles trocken und zwischendurch fragten wir uns, was wir hier eigentlich wieder machen?

Die Insel Apo bzw. die Umgebung der Insel ist eines der schönsten und ältesten Meeresschutzgebiete der Philippinen. Fast alle auf den Philippinen vorkommenden Korallenarten gibt es hier zu sehen, dazu 600-700 verschiedene Fischarten und: Meeresschildkröten! Anders als an vielen Orten weltweit verringert sich die Population der Schildkröten hier nicht, sondern sie steigt. Bereits beim Schnorcheln entlang des Strandes sahen wir verschiedenste Arten der Tiere im Minutentakt und es machte einfach nur Spaß neben ihnen im Wasser zu gleiten. Noch tiefer Unterwasser beobachteten wir wunderschöne Korallen und Schwärme von Barrakudas, während wir mit der Strömung um die Insel drifteten.

Die Insel ist, mit Ausnahme einiger Tagestouristen, immer noch sehr ursprünglich. Es gibt keine Handvoll Unterkünfte und am Abend teilten wir uns den Strand nur mit Fischern, spielenden Kindern und...

PS: ...mit den Hähnen! Der Hahnenkampf gehört einfach zu den Philippinen und für die meisten Männer steht der Hahn an erster Stelle, danach erst folgen Ehefrau und Kinder. Unser polnischer Freund: Marcin Szymczak hat uns Fotos von einem Kampf den wir am Strand beobachteten zur Verfügung gestellt, zu sehen am Ende der Bildershow. Dziekuje!

Info: Diashow mit Klick auf ein Bild starten.

Eure Kommentare

einfach Klasse die Bilder und das Wasser ist soooo schön klar, das war sicher ein riesen Erlebnis mit den vielen Schildkröten ,Fischen und Korallen

Das sind wirklich wunderbare Aufnahmen.
Hatten die ganzen Schildkröten denn gar keine Angst oder fühlten sich gestört von euch?
Was ihr erlebt , das ist unbeschreiblich.
Von was ernähren sich denn die paar Einwohner dort auf den Inseln? ....ausser Fisch.
Ich bin wirklich beeindruckt von euren Erlebnissen und den ganzen Beschreibungen. Echt interessant.
Ihr macht das alles so toll zusammen.
Weiter so!!!

Bild 7: Wie geht das mit dem Schnorcheln, wenn der Schnorchel unter Wasser ist?
Das sind alles solch wunderschöne Aufnahmen mit den Schildis, den Fischen und den Krallen!!!!! Traumhaft!
Ja, das würde mich auch interessieren, wovon sich die Einwohner auf dieser kleinen Insel ernähren.

Zur Ernährung: Natürlich steht sehr viel Fisch (in allen Variationen) und fast alles was so im Meer schwimmt auf der Speisekarte, aber es gibt auch Huhn. Ansonsten: Reis, Reis und Reis! :D

Zum Schnorcheln: Einfach die Luft anhalten und beim Auftauchen noch eine Sauerstoffreserve haben um das Wasser aus dem Schnorchel zu blasen. (:

Zu den Schildkröten: Die Schildkröten beachteten uns kaum, wahrscheinlich dachten sie, wir wären zwei große Fische. Man sollte natürlich nicht ihren Weg blockieren und schon gar nicht anfassen! Ansonsten machen sie den ganzen Tag folgendes: Auftauchen, Luft holen, Untertauchen, Essen und das ganze wieder von vorn. :D

Kommentar hinzufügen